Zum Inhalt

Die automatische Schul SMS soll das Schule schwänzen schwerer machen


Eltern sollen zukünftig automatisch eine SMS bekommen, wenn ihre Kinder (noch auf Berlin beschränkt) die Schule schwänzen. Damit sollen chronische Schulschwänzer schneller erkannt und die Durchsetzung der Schulpflicht Bildungspflicht gewährleistet werden.

Dieses Thema wird gerade im Berliner Abgeordnetenhaus diskutiert und im Falle einer Zustimmung das elektronische Klassenbuch eingeführt werden. In dem sind, das sollte bekannt sein, alle Schüler einer Klasse erkannt und zum Unterrichtsbeginn die Anwesenheit der Protagonisten geprüft und dokumentiert. Sind diese nicht im Klassenraum vorrätig, werden die Eltern in’s Rennen geschickt. Juhuuu, wieder was zu tun!

elektronisches Klassenbuch mit Schul SMSBereits 2003 berichtete n-tv über das vereinfachte Meldeverfahren bei Schulschwänzverdacht. In Irland und Frankreich wurde/wird das Verfahren bereits seitdem gelebt.

n-tv schrieb damals: SMS soll schwänzen erschweren

[…]“Den Postweg haben Schulen in Irland und Frankreich bereits im vergangen Jahr durch moderne Kommunikationsmittel ersetzt. In Marseille wird die Anwesenheit der Schüler mit einem Strichcode-System überwacht. Die Kombination aus schwarzen Balken ist neben jedem Namen im Klassenbuch zu finden. Vor Beginn der Unterrichtsstunden zieht der Lehrer einen Scanner über den Code. Ein Zentralrechner verwaltet die gespeicherten Informationen. Dadurch kann die An- und Abwesenheit der Schüler genau analysiert werden. Ohne großen Aufwand ist es so möglich, die Eltern der Schulschwänzer zu warnen.“[…]

In Deutschland bot die Firma Armex GmbH aus Gladbeck ebenfalls in 2003 den Verteilerdienst der „Schul SMS“ an, bei dem Eltern automatisch eine SMS bekommen haben, wenn der Strichcode im Klassenbuch gescannt wird. Na da freuen sich doch sicher alle Beteiligten.

Ich bin gespannt, wie das Abgeordnetenhaus entscheidet und ob die Lösung „Schule macht“ *hohohooo*. Mal ganz vom Thema Datenschutz abgesehen, bin ich aber recht glücklich, dass es bereits eine automatisierte Lösung gibt, die (Datenschutz, 21. Jahrhundert und so) modifiziert werden kann. Wenn ich mir vorstelle, dass Lehrer vielleicht noch selbst eine SMS hätten tickern sollen und an die Eltern verschicken müssen wenn die Schüler nicht in der Schule rumhängen wird mir ganz anders. Ich kenne genug Leerkörper Lehrkörper denen ich nichtmal meine Hausnummer anvertrauen würde. Von der Verletzungsgefahr, die bei „ungeübten SMS-Schreibern“ zu befürchten ist will ich gar nicht erst anfangen.

(Quelle: Mopo)

Veröffentlicht inPolitik


"Die automatische Schul SMS soll das Schule schwänzen schwerer machen" wurde am 25. Oktober 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.