Zum Inhalt

Spiel für das iPhone angetestet – Boomtime Baseball rockt


Boomtime heißt das hübsch gemachte Baseball-Spiel, dass es als gratis App für das iPhone und seine iOS Kollegen gratis zum Download gibt. Hier geht’s um das was man wohl am Baseball am meisten mag: Die Baseball-Keule in die Hand nehmen, ausholen und dem heranfliegenden Ball so einen mitgeben dass der am besten direkt aus dem Stadion fliegt.

Wie immer ist das aber nicht so einfach und benötigt einiges an Übung. Oder Glück. Wie im realen Baseball kommt es auch hier auf den richtigen Augenblick in dem man den Schläger gegen den Ball zimmert. Und der Augenblick ist nicht so dolle lang. Um gleich vorab mal den Schlüssel zum Erfolg auszutüten: Löse den Schlag aus wenn sich beide Kreise genau überdecken. Ist trotzdem schwer 😉 Wie mittlerweile üblich kann man sich mit realem Geld auch im virtuellen Spiel einige Vorteile verschaffen.

So kann der Charakter (in meinem Fall ist es Lou) zum Beispiel aufgewertet werden (Schlagweite und so weiter) aber das kostet halt echtes Geld oder Mühe. In weiten Teilen kommt man aber mit Coins voran, die man sich im Spiel verdienen kann. Du bist immer der Batter (das is der Kerl mit der Baseballkeule) und kannst Dir in verschiedenen Spielmodi Deine Punkte erarbeiten:

  • BullsEye:
    Hier beförderst Du den Baseball am Besten genau in die Mitte des Zieles (siehste schon). Um so öfter Du hintereinander triffst umso mehr Combo-Punkte gibt’s auch dafür. Du bekommst Bonuspunkte, die sich in Form einer sich füllenden Baseballkeule zeigen. Ist die Füllung komplett kannst Du einen Extra-wuchtigen Schlag verteilen und das Ziel sogar in seine Einzelteile zerdeppern. Ganz nebenbei wird mit einem erfolgreichen Bonusschlag auch noch jeweils einer Deiner Fehler (Strike, Foulball) ausgeglichen und Du bekommst eine weitere Chance für den Highscore. BullsEye ist gratis und von Anfang an freigeschaltet.
  • Accuracy
    Hier geht’s ebenfalls drum Ziele auf dem Feld zu treffen. Jetzt wird’s aber schon kniffliger, denn es sind so ’ne Art großer Holztore die auf das Feld geschafft wurden. Anvisieren, ausholen, umballern. Du bekommst so viel Punkte, wie viel Fuß das jeweilige Ziel von Dir entfernt aufgestellt wurde. Auf den Toren wurden Zahlen aufgemalt. Da sind eine 2, 3 und eine 4 zu sehen. Damit wird die Zielentfernung multipliziert und dir als Punkt gutgeschrieben. Dieser Spielmodus war nicht gratis und musste für den Invest von 10.000 Coins gekauft werden.
  • Home Run Hero
    Hier muss der Ball raus dem Stadion. Produziere einfach so viele Home Run’s wie nur irgend möglich, kassiere die Bonuspunkte und ernte noch mehr Punkte. That’s it.
  • Multiplayer
    Nimm‘ die Keule in die Hand und zeige dem Rest der Baseball-Welt dass Du Deinen Knüppel am härtsten schwingen kannst und dabei noch extrem treffsicher bist. Vorausgesetzt, Du bist im GameCenter angemeldet und ein anderes echtes menschliches Wesen ist ebenfalls willig sich mit jemandem zu messen? Na dann kann’s ja losgehen. Der Gewinner erntet Punkte, der Verlierer, kriecht nischt. So einfach ist das mal.

In Al’s Casino kann man sich auch noch ein paar Coins dazu verdienen oder schön die Reserven auf den Kopp hauen. Versucht’s einfach mal. Wem das zu heiß ist, der sammelt einfach die Punkte und macht seinen Charakter Stück für Stück ein bisschen besser. Geht dazu im Menü auf die Baseball-Karte Eures Charakters (oben links) und schaut welche Upgrades Ihr Euch bei „Player“ oder „Bat“ leisten könnt.

Boomtime Baseball gibt’s im App Store zum Download Haben wollen? Haben wollen! Update 2014: Im Apple App Store gibt’s Boomtime nicht mehr, aber ich hab hier noch ne .ipa gefunden (Mirror 2 hat bei mir gut funktioniert).

Veröffentlicht inSmartphone


"Spiel für das iPhone angetestet – Boomtime Baseball rockt" wurde am 30. Oktober 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.