Zum Inhalt

Werder Havel – die letzte Mauer ist gefallen


Ja, die letzte Mauer ist in Werder (Havel) gefallen. Anders als in den letzten Wochen gibt’s heute mal Infos von „Hinter den Schranken“. Hier wird gerade das letzte Stück Mauer der ehemaligen LKS3/“Russenkaserne“ entfernt. Jahrelang wurde die zivile Außenwelt mit dieser Mauer davon abgehalten unbequeme Blicke auf das Kasernengelände der ehemaligen Lufkriegschule 3 und des ehemaligen Luftwaffenstützpunktes Wildpark/Werder zu werfen das nach dem zweiten Weltkrieg von der russischen roten Armee weiter genutzt wurde.

Seit ihrem Abzug stand die Mauer jetzt noch einige Jahre weiter, wurde jedoch nicht saniert sondern dem Verfall überlassen. Jetzt hilft man nach und reißt die letzten Überreste der Kasernenmauer mit maschineller Hilfe ein.

Die Havelauen werden weiter bebaut und ausgebaut. In ein paar Jahren wird wohl nichts mehr daran erinnern dass hier ein Flieger starteten oder Fahrzeuge ein- und ausfuhren, deren Spritgeruch ältere Werderaner wohl sofort wiedererkennen würden.

Werder (Havel) Eine Stadt die baut, blüht auf.

Mauerreste der Kaserne der russischen roten Armee in Werder Havel abgerissen

Veröffentlicht inLokalteil


"Werder Havel – die letzte Mauer ist gefallen" wurde am 18. Dezember 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.