Zum Inhalt

Google will WhatsApp kaufen. Wie geht’s jetzt weiter?


Google will den Messenger WhatsApp kaufen. Das brodelt derzeit immens in der Gerüchteküche. Der Kaufpreis wird auf eine Milliarde US-Dollar geschätzt und soll Google im Bereich Messaging weiter nach vorn bringen. Während nahezu alle anderen Google-Services beim geneigten Publikum einschlagen und Erfolg haben, konnten sie bisher keinen wirksamen Messenger auf den Markt werfen.

Wenn die Übernahme gelingt, ist es denkbar dass der Messenger dann in absehbarer Zeit eingestampft wird und in einen (neuen) Google-Service integriert wird. Ganz ehrlich gesagt wäre es mir egal. Wenn ich unterwegs bin und eh nur das Smartphone in fingern habe, ist WhatsApp toll und darf bleiben wie es ist. Das ändert sich aber sobald ich am Rechner sitze. Mit der Tastatur tickert es sich einfach schneller.

WhatsApp Messenger by Google?Darüber hinaus muss ich nicht ständig etwas unterbrechen um mit dem Handy etwas zu beantworten. Es gibt bereits Möglichkeiten in denen man WhatsApp auch auf dem PC betreiben kann aber die Lösungen sind nichts Halbes und auch noch lange nichts Ganzes. Hier kann Google in der Tat helfen.

Der andere Grund ist der überwältigend große Kundenstamm über den WhatsApp verfügt.
(T-Online berichtet:
[…]während WhatsApp weltweit allein über 100 Millionen Android-Nutzer hat.[…])

Eben diesen Kundenstamm wollte sich auch schon Facebook einheimsen und buhlte um WhatsApp. Nun scheint aber Google das Rennen zu machen und WhatsApp zu kaufen.

Ich bin mal gespannt wie sich WhatsApp nach der Übernahme verändert und welche Auswirkungen das auf die Nutzungsbedingungen der Bestandskunden hat. Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass WhatsApp nicht nur für Android-User sondern auch für Apfeljünger jährlich Geld kosten wird.

Veröffentlicht inSoziale Netzwerke


"Google will WhatsApp kaufen. Wie geht’s jetzt weiter?" wurde am 8. April 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Thomas Thomas

    Na bin mal gespannt, meine Lizenz laeuft noch bis April 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.