Zum Inhalt

Nützlich und unnütz zugleich – der Facebook Button „Abonnieren“


Es ist bereits eine Weile her seit der Facebook-Nutzer die Möglichkeit bekommen hat, bestimmte Einträge von Anderen zu Abonnieren auch wenn er nicht mit diesen befreundet ist. Aus meiner Sicht ist diese eigentlich gute Idee bisher nur schlecht umgesetzt worden. Halten wir fest dass die „Facebook Funktion Abonnieren“ von jeder Person auf Facebook selbst aktiviert werden muss.

Das finde ich grundsätzlich gut, denn der Facebook-Nutzer behält so zumindest diese Kontrolle in eigenen Händen, wer die eigenen Ergüsse öffentlich zu lesen bekommt. Um Abonnieren für seine Leser zu aktivieren, klickt der Nutzer auf diesen Link, legt fest welche Einträge er für das Abo freigeben möchte und gut isses. Schade ist, dass ich als Fanpage-Betreiber eben diese „Abonnieren-Funktion“ eben nicht nutzen kann.

Trotz der ausdrücklichen und selbst definierten Erlaubnis einer natürlichen Facebook-Person, dass „die Öffentlichkeit“ gewisse Posts erhalten und verfolgen darf, kann ein Seitenbetreiber nicht darauf zugreifen und sich die Updates per Abo in die eigene Timeline holen. Abonnieren bleibt den Privatpersonen vorbehalten. Das sieht dann so aus:
Mark Zuckerberg Facebook abonnieren
… während Du mit einer Fanpage keine Newsfeeds von Privatpersonen abonnieren kannst.

Mark Zuckerberg Facebook abonnieren pages

Warum mich das nervt? Nicht jeder aus meinem Umfeld hat nur mit Spieleanfragen um sich geworfen oder hat ein „Klick auf Like oder Du bist ein böser Mensch-Bildchen“ nach dem Anderen im meine Timeline geblasen. Viele haben echten Mehrwert verteilt, der es wert ist gelesen zu werden, ein Like zu ernten oder geteilt zu werden. Ich möchte mir diesen Mehrwert gern in die Chronik holen ohne als Privatperson auf Facebook zu sein.

Mein Wunsch @facebook: Gebt die Abonnieren-Funktion bitte auch für Facebook-Fanpages frei.

Veröffentlicht inSoziale Netzwerke


"Nützlich und unnütz zugleich – der Facebook Button „Abonnieren“" wurde am 22. Mai 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.