Zum Inhalt

Werbung auf dem Android-Lockscreen anschauen und Geld verdienen


Es klingt verlockend und einfach. Abalo bietet eine App, die Dir Werbung auf dem Lockscreen Deines Android-Smartphones anzeigt. Also nur da wo Dein Telefon im Normalfall sowieso gesperrt ist. Diese Werbung kommt aus Themenbereichen, die Du vorher definiert hast. Du bekommst diese Werbeanzeigen auch noch bezahlt weil Du Dein Smartphone de facto als Werbefläche vermietest.

Bis zu 15€ kannst Du mit der Werbeapp von Abalo monatlich verdienen. Achtung: „Bis zu“ ist hier der Knackpunkt. Pro aktivierter Werbung bekommst Du 1,8ct gutgeschrieben und später ausgezahlt. Nach den Rahmenbedingungen von Abalo bekommst Du täglich bis zu 27 Werbeanzeigen pro Tag angezeigt. Das sind in Summe 48,6ct/ Tag und etwas mehr als 14,50€ bei einem Monat mit 30 Tagen.

Abalo App Kontoübersicht Geld verdienenEinfach laufen lassen reicht aber nicht. Nach den Statuten von Abalo wird eine Gutschrift für eine angezeigte Werbung nur dann gebucht, wenn Du die Werbeanzeige siehst und Dein Smartphone dann entsperrst. Die Werbung verschwindet und Du hast Geld verdient…

Aha…

    Da drängeln sich mir ein paar Fragen auf:

  • Wie kann ich mich als Konsument weiter über das beworbene Produkt informieren?
    Nach den FAQ und dem Erklärvideo verschwindet die Werbung nach der Entsperrung meines Smartphones. Ich kann mein Telefon weiter nutzen kann als würde es die Abalo-Werbeapp nicht geben. Wo ist dann die Werbebotschaft hin? Wie komme ich an die beworbenen Informationen/ Produkte?
  • Welchen Vorteil habe ich als Advertiser wenn meine Werbung gleich nach Aktivierung wieder verschwindet?
    Wenn das Ganz wirklich so abläuft wie ich das verstanden habe, würde ich hier aber vermutlich keine Werbung schalten.
  • Gibt es eine Prime Time in der besonders oft Werbung angezeigt wird?
    Es bieten sich ja die Zeiten an in denen der Konsument empfänglich für die Aufnahme von Werbebotschaften ist. Alles vor 10 Uhr oder abends nach 18 Uhr. Dann wenn man nicht mit Arbeit beschäftigt ist. Würde sich ja anbieten.
  • Anders herum: Gibt es Zeiten in denen keine Werbung ausgeliefert wird?
    Es macht ja wohl kaum Sinn Werbung auszuliefern wenn der Empfänger schlummert oder „auf der Piste ist“.
    Das konnte ich beim ersten Test bereits ermitteln. In den Einstellungen in der App kann ich werbefreie Zeiten festlegen. Wie sich das auf das angezeigte Werbekontingent auswirkt, also ob dann noch immer alle maximal möglichen 27 Einblendungen pro Tag ausgeliefert werden kann ich jetzt noch nicht verbindlich sagen.

Ich bin gespannt was die App kann und wie es sich mit den Werbezeiten verhält. Ich werde mir die App zumindest spaßeshalber installieren. Es kann jedoch sein dass meine Anmeldung zum mitverdienen vorerst fehl schlägt, denn die Plätze für Mitverdiener sind verständlicher Weise begrenzt.

Hier gibt’s die Abalo-App zum Download. Viel Spaß und Erfolg und danke an m4gic für den Tipp

Veröffentlicht inSmartphoneWirtschaft


"Werbung auf dem Android-Lockscreen anschauen und Geld verdienen" wurde am 24. Mai 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Hallo Jannewap,

    vielen Dank für dein Interesse an abalo. Gerne beantworten wir dir deine Fragen:
    * Wenn dich eine Werbung besonders interessiert, kannst du einfach die abalo App starten. Dort siehst du unter „Meine Werbung“ die zuletzt angezeigten Werbungen inkl. zusätzlicher Informationen wie Web-Links und Kontaktmöglichkeiten.
    * Die Werbung verschwindet nicht gleich nach dem Entsperren, sondern bleibt noch 2-3 Sekunden im Hintergrund. Wenn dann der Eindruck entsprechend gut war oder die Botschaft interessant für den User, dann kann die Werbung wie oben beschrieben genauer betrachtet werden.
    * Die Zeiten, zu denen Werbungen angezeigt werden, hängen von vielen Faktoren ab. Natürlich gibt es hier interessantere und weniger interessate Zeiten.

    Liebe Grüße,
    dein abalo Support Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.