Zum Inhalt

Landeshauptstadt Potsdam – Film in Farbe aus dem Jahr 1933


Der Facebook Seite von Potsdam Stadt hat einen 10 minütigen Farbfilm über die brandenburgische Landeshauptstadt veröffentlicht, der das Stadtbild vor dem letzten Krieg und der Umgestaltung in der Zeit des Sozialismus zeigt. Das war doch mal eine schöne und malerische Stadt – trotz der Ausdehnung, die Potsdam seinerzeit bereits hatte. Unter anderem kann man hier noch schön erkennen, was mit dem Straßennamen „Am Kanal“ gemeint ist.

Es wird auch deutlich, welche üppige Anlage noch zum Stadtschloss gehörte. Auf der Brandenbuger Straße fuhren noch Autos. Natürlich fehlt auch Sanssouci, die Orangerie, das Nauener Tor und das Holländische Viertel nicht in dem Beitrag. Gehört ja alles dazu. Potsdam wirkt in diesem Film auf mich so viel idyllischer, verdeutlicht aber, was noch alles erhalten ist oder wieder aufgebaut wurde. Der Film ist eine Potsdamer Besichtigungstour.

Brandenburger-Straße-Potsdam

Auf dem Facebook-Kanal gibt es noch mehr Potsdam-Videos aus den verschiedenen Zeitperioden. Also, Däumchen hoch und „Gefällt mir“ für den FB-Account von Potsdam Stadt. Dann verpasst Ihr auch nichts. Übrigens: NS-Propaganda wurde noch zu 9/10 aus dem Filmchen herausgehalten.

Update: Der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahre 1926 wurde wohl vom selben Kameramann gedreht. In Reihenfolge und Art wie die Gebäude gefilmt wurden, finden sich einige Wiederholungen. Auch das Filmchen ist absolut sehenswert:

Veröffentlicht inLokalteil


"Landeshauptstadt Potsdam – Film in Farbe aus dem Jahr 1933" wurde am 18. August 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.