Zum Inhalt

Google down – das sind die weltweiten Auswirkungen


Google war am 17.08.2013 nur für 2 Minuten nicht zu erreichen und die gesamte Welt hat es gemerkt. Während des Blackouts der (meisten) Google Services:

Google Apps

  • Google Search
  • Youtube
  • Gmail
  • Google Plus
  • Google Drive
  • Google Docs
  • Google Earth
  • Google Maps

brach der Internet-Traffic um 40% ein. 40 Prozent weniger Webtraffic weltweit, nur weil „ein Unternehmen“ seine Dienste für 2 Minuten nicht bereit stellen konnte.

Veröffentlicht inWebzeugWirtschaft


"Google down – das sind die weltweiten Auswirkungen" wurde am 20. August 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.