Zum Inhalt

Mach Platz für Rettungskräfte – die Rettungsgasse


Bilde eine Rettungsgasse, sobald sich ein Stau bildet. Dazu fahren die Fahrzeuge, die sich auf der linken Spur befinden nach ganz links rüber. Die Fahrzeuge, die rechts fahren, befördern ihre Kutsche nach ganz rechts rüber. Wenn es einen Pannenstreifen gibt, nutzt den. So können die Rettungskräfte schnell zum möglichen Unfallort vordringen. Wichtig, bilde die Rettugsgasse sofort, nicht erst wenn Du ein Fahrzeug mit Sondersignal (Sitene) hörst. Das spart Zeit und rettet Leben!

Rettungsgasse

Ein gut gemachter Spot aus Österreich macht in diesen Tagen wieder auf Facebook die Runde. Hier wird die Rettungsgasse und ihr Sinn schön erklärt. Die Rettungsgasse ist dort seit dem 01.01.2012 Pflicht. In Deutschland ist die Rettuggsgasse bereits seit 1982 in der StVO erfasst. Der Vorsprung von 30 Jahren nutzt uns nur leider gar nichts. Wann immer ich auf der Autobahn im Stau stehe, bleiben die Kutschen in Reih und Glied stehen.

Könnte ja sein, dass sich ein böser Motorradfahrer durchdrängelt und früher am Ziel ist als das arme „Stauopfer Autofahrer“. Idioten. Was habt Ihr davon, wenn auch noch ein Motorrad im Stau steht!? Das deutsche Neidgesumms – nun wirklich keine Tugend.

§11 Abs.1 S2: „Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine freie Gasse bilden.“

Veröffentlicht inVerkehr


"Mach Platz für Rettungskräfte – die Rettungsgasse" wurde am 13. September 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.