Zum Inhalt

Externe Festplatte für die Datensicherung – SSD oder HDD?


Es wurde Zeit für eine externe Festplatte. Aber was nehme ich da? Eine SSD-Platte, die im Verhältnis (Speicher <-> Preis) noch sehr teuer ist oder eine klassische HDD-Platte? Welche Festplatenart eignet sich besser für die Datensicherung ausserhalb des eigenen Rechners?

Meine Tendenz und damit Entscheidung fällt klar auf die externen Festplatten mit HDD-Laufwerken. HDD (Hypedisk-Drive) ist zwar mechanisch betrieben und lange nicht so schnell wie eine neuartige SSD, jedoch brauche ich eine externe Festplatte in der Regel auch um große Mengen Daten ab und an abzulegen und bei Bedarf wieder abzurufen. Ein Dauerbetrieb ist bei meinem Vorhaben nicht vorgesehen.

Samsung SSD Datensicherung
Eine SSD ist ein echtes Arbeitstier, und eignet sich super für häufig stattfindende Lese-/Schreibprozesse. Eine Nutzung als schnöde Sicherungsplatte wäre also wie Perlen vor die Säue. Die SSD wäre schlicht unterfordert. Darüber hinaus befinden sich die Preise noch lange nicht in dem Bereich, als dass man eine SSD einfach so als Trafficbitch einsetzen sollte.

Kleiner aktueller (Ende 2013) Speicher- vs. Preisvergleich am Beispiel von 2 Samsung SSD-Festplatten. Ich nehme mal die 500GB-Varianten. Kleinere Platten als Backup finde ich irgendwie Quatsch.
Samsung externe Festplatte 500GB HDD: ca. 50€
Samsung externe Festplatte 500GB SSD: ca. 290€

Veröffentlicht inHardware


"Externe Festplatte für die Datensicherung – SSD oder HDD?" wurde am 8. November 2013 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Als externe Backup Lösungen setze ich auch auf Normale HDDs.

    Bin da aber nicht Fan von irgendwelchen fertig Lösungen. Benutze immer ein Case und kaufe dazu eine Normale Interne Festplatte. Festplatte in das Case einbauen und fertig ist die externe Festplatte.

    Vorteile:
    -> Einfach wechseln falls diese Kaputt gehen würde.
    -> Falls nur der Controller, nicht aber die HDD kaputt geht, kann ich diese einfach ausbauen.
    -> Meistens sind die langsamen WD Green Festplatten verbaut. Da hab ich lieber eine blaue und keine green da diese länger leben und auch schneller sind.

    Ein NAS (oder endliches) vertreibt aber auch immer mehr die Notwendigkeit einer externen Backup Festplatte.

    Achja, da fällt mir noch ein: Datenrettung auf einer defekten HDD ist meinst einfacher als auf einer SSD (Flashspeicher).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.