Zum Inhalt

Klingonischer Bird of Prey

STAR TREK RAUMSCHIFFMODELLE AUSGABE 03

Und Nummer 3 der Star Trek Raumschiffmodelle Ausgabe 3 ist da. Jetzt gibt es das Modell eines klingonischen Bird of Prey zu bestaunen. Zum ersten Mal durfte der Zuschauer diesen Raubvogel in „Star Trek III – Auf der Suche nach Mr. Spock“ bestaunen. In der Serie „Star Trek – die nächste Generation“ wurden die Dinger ja schon fast Standard und in „Deep Space Nine“ gehört der Raubvogel quasi zur Standardausstattung der Serie.

Persönlich am besten gefiel mir der Bird of Prey in Star Trek IV – zurück in die Gegenwart. Hier war das Raumschiff (von Kirk auf den Namen HMS Bounty getauft) und seine Dimensionen am besten zu erkennen. Parkend auf dem Vulcan (Planet) und später in San Francisco ist die „reale“ Größe des Klingonenkreuzers gut zu erkennen. Über dem Walfänger sah dieser Raubvogel aber mit Abstand am besten aus.

Back View Bird of Prey

Dagegen kam nicht einmal die Szene am Anfang von Star Trek III Auf der Suche nach Mr. Spock an. Hier enntarnte sich der Raubvogel bedrohlich über diesem Zwegfrachter und machte klar, wer hier die Hosen an hat – der Kutter der Walfänger hatte aber nun einmal gar keine Chance. Ein kleiner Videotipp: Leonard Nimoy (Spock) zeigt Euch sein Making of/ Behind the Scenes von Star Trek IV – The Yoyage Home.

Photonentorpedo Bird of Prey

Klingonischer Bird of Prey DraufsichtFUCKYEAH, Schwenkflügel! Man, wie ich auf diese Technologie stehe. Flieger aus der Gegenwart, die über Schwenkflügel verfügen sind zum Beispiel die F-14 Tomcat oder der deutsche Tornado. Wie in bei den deutschen und amerikanischen Streitkräften unserer Gegenwart, haben die Schwenkflügel auch bei den Klingonen einen Sinn. Bei unserem Modell hat der Bird of Prey keine beweglichen Schwenkflügel. Hier sind sie starr und waagerecht ausgerichtet. Sie können noch in zwei weitere Positionen gebracht werden.

Klingonischer Bird of Prey ProfilWerden die Flügel nach oben geklappt, ist das Schiff in der Lage zu landen. Werden die Flügel nach unten geklappt, bekommen die Disruptoren (Ballermänner) mehr Power und der Raubvogel macht seinem Namen alle Ehre. Der Bird of Prey sieht dann auch aus wie ein Geier im Sturzflug.

Dispruptor Bird of Prey

In Ausgabe 4 von Startrekmodelle.de geht’s erstmal zurück zu Schiffen der Sternenflotte. Uns erwartet die Enterprise NX-01 von Captain Jonathan Archer. Ich bin nicht der größte Fan der Serie und auch nicht des Schiffes. Aber die Mühle gehört nun einmal dazu. Also wird sie zumindest verbloggt Ob ich mir das Ding ins Regal stelle? Na mal sehen.

Den Rest der Fotoreihe schmeiße ich bei nächster Gelegenheit wieder in das passende Fotoalbum in Google+

Veröffentlicht inModellePicdump


"Klingonischer Bird of Prey" wurde am 7. April 2014 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

7 Kommentare

  1. […] Historie: Am Kiosk kaufte ich Ausgabe 1. Im Abo kamen dann Ausgabe 2 und 3 in einem Rutsch. In der nächsten Lieferung kamen dann die Ausgaben 4 und 5. Es werden beim Abo […]

  2. […] Diese Schiffe erwarten uns noch im Rahmen des Abos: Star Trek die offizielle Raumschiffsammlung – die Ausgabenübersicht aber in AUSGABE 03 von STAR TREK RAUMSCHIFFMODELLE ist erst einmal der klingonische Bird of Prey an der Reih… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.