Zum Inhalt

Star Wars: Battlefront „Open BETA“ angetestet


Die Open Beta von Star Wars Battlefront (2015) ist endlich verfügbar. Aus Zeit und Ressourcengründen (PS4 gibt’s bei mir nich‘) hab ich den Test und die Ausführung seiner ersten Erkenntnisse und Erfahrungen meinem geschätzten Kollegen Rayk überlassen, der sich auch schon über GTA 5 hergemacht hat.

Star Wars Battlefront Open BETA

Die Bildchen, die ich im Artikel verbaut habe, sind aus seinem Wohnzimmer und eher hektisch zusammengeknippst. Irgendwie auch kein Wunder, wenn ich bedenke dass er ja das Spiel zocken wollte. Also alles gut.

Hallo zusammen,

nach einer langen Wartezeit und einer Menge PR startete heute für mich um 16:20 Uhr die Open Beta zu Star Wars Battlefront, bzw. der Download begann um 16:20 Uhr für mich. Die Beta umfasst auf der PS4 8 GB was für eine Multiplayerbeta ausreichend ist. Ich hatte im Vorfeld meine Bedenken in die Server von Sony der Zugriffslast ab 16 Uhr stand halten immerhin hatte ich gegen 14:45 einen Ausfall und bin aus dem PSN geflogen.

Aber die Server hielten stand entweder war Sony gut vorbereitet oder aber der Ansturm geringer wie erwartet. Der Download dauerte aber dennoch gute 45 Minuten brach aber nicht ab. Nach all dem PR Geplänkel war ich wirklich heiß darauf den Jediabschaum von Hoth zu vertreiben. Denn immerhin haben die Multiplayerprofis von Dice das Spiel entwickelt und die Jungs wissen wie man große Schlachten entwickelt.
Star Wars Battlefront X-Wing Hoth Battle PS4
Denn immerhin ist Dice verantwortlich für die Battlefieldreihe welche gefühlt seit Hardline eine Pause verdient hat. Der Download ist natürlich bereits fertig während ich das hier schreibe also kurz im Menü noch den Sound umgestellt um die einzigartige Atmosphäre von Star Wars zu genießen und ab geht es nach Hoth.

Der Spielmodus lautet “ Walker Assault“ und ist mit dem Spielmodus “ Rush “ zu vergleichen. Das Imperium muss Funkstationen angreifen und der Abschaum das halt verhindern. Unterstützt wird man von AT-ATs, AT-STs, Tie Fightern und dem Tie Bomber. Die “ Rebellen “ ( Verräter am Glorreichen Imperium ) haben klassisch den X Wing, Y Wing und den Snowspeeder.

Ich starte also als Sturmtruppler und habe direkt Glück denn ich darf die Steuerung des Kopfes vom AT AT übernehmen. Und hier fängt das Elend im Balancing auch an. Ich habe 1 Minute Zeit und kann hier alleine 16 Rebellen in Punkte verwandeln. Es fühlt sich an als würde man Fische in einem 1×3 Meter Fass mit ner Schrotflinte jagen. Die Walker sind fast nicht zu stoppen und die Rebellen können dem auch kaum was entgegensetzen. Der Druck der von den Walkern erzeugt wird sorgt quasi für einen Autowin und macht so keinen Spaß. Also ab in die nächste Runde.
Star Wars Battlefront AT-AT Hoth Battle PS4

Diesmal muss ich auf die Seite der Rebellen und es kommt wie es kommen muss. Wir werden abgeschlachtet und selbst die Tatsache das ich durch ein Battlepickup zum ollen Luke wurde hat kaum was geändert da sich das gesamte Imperium nur auf mich konzentriert hat.

Die Runde ist also vorbei und ich widme mich dem zweiten Spielmodus. Abwurfzone. Hier geht es auf relativ kleinem Terrain darum Droppods zu sichern und für eine Minute zu halten. Vergleich mit dem Spielmodus „Stellung“ aus Call of Duty. Da die Karten klein sind hat man sofort die Aktion und musste nicht ewig suchen um die Pods zu sichern. Hier muss man sagen ist das Balancing relativ gut und es kommt mehr auf einen selber an und nicht auf den Support von hinten. Nach 3 oder 4 runden war hier aber auch schon die Luft raus und ich habe mich dem letzten Modus gewidmet.

Überlebensmission: Der Modus ist schnell erklärt. Überlebe 6 Wellen an Gegnern und das wars. Daher war nach dieser Runde auch Schluss. So richtig gefesselt hat mich das absolut nicht. Ja das ganze hat sich innerhalb von 2 Stunden Spielzeit zugetragen und mein Fazit fällt nüchtern aus. Ich weiß das ich eine Beta gespielt habe und es somit noch zu Änderungen kommen kann.


Allerdings muss man leider sagen das die PR Abteilung gute Arbeit im Vorfeld geleistet hat. Ich war angefixt auf die Beta und habe es kaum erwarten können. Nach diesen 2 Stunden war ich ernüchtert und habe die Beta von der Konsole gelöscht. Ich werde mir das Spiel nicht kaufen denn 70€ auf der PS4 ist für einen reinen Multiplayertitel zu teuer. Des weiteren fehlt mir das Feeling wirklich im Universum von George Lucas zu spielen und die kommende DLC Politik die mir Content liefert der für mich von Anfang an dazu gehört.

Die Grafik und der Sound sind genial aber das war es dann auch schon. Das Balancing beim Walker Assault muss zwingend verbessert werden sonst ist der Modus tot bevor das Spiel auf dem Markt ist. Überleben und Drop Zone sind gut für zwischendurch aber nicht für stundenlange Matches wie ich es bei Battlefield heute noch erlebe.
Star Wars Battlefront Lets play
Es fühlt sich nicht rund an und wird somit nicht bei mir im Regal landen. Sollte jemand mit dem Gedanken spielen die Software zu kaufen habe ich den Tip: Abwarten bis es auf dem Markt ist und dann im Internet und auf youtube nachschauen was die endgültige Meinung der Spieler ist. So erspart man sich im schlimmsten Fall eine Enttäuschung.

Veröffentlicht inSpiele


"Star Wars: Battlefront „Open BETA“ angetestet" wurde am 9. Oktober 2015 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.