Zum Inhalt

Star Trek Fanart Movie Poster von Matt Ferguson


Auf Tumblr gibt’s ja nun wirklich am laufenden Bande Star Trek Fanart feinster Güte. Diese Filmplakate der ersten Star Trek-Filme und das vom Restart 2009 (Star Trek 11) gehören für mich eindeutig zu den besten, die ich je zu sehen bekommen habe. Ich stehe auch das Spiel mit den Dimensionen (Hauptdarsteller vs. Raumschiffe), die die Plakate für mich um Einiges schöner aussehen lassen als die Originalplakate. Hier kommen die Plakate der Star Trek Kinofilme I-VI created by Matt Ferguson:

Star Trek Plakate by Matt Ferguson

  • Das Plakat zu Star Trek: „Der Film“ (The Motion Picture)
    zeigt Kirk,Spock und McCoy auf der Oberfläche von V’ger. Darüber im Lichtschein bekommen wir die Enterprise zu sehen und in übergroßer Dimension sehen wir darüber das Gesicht von Lieutenant Ilia, die sich V’ger als Sprachrohr „geopfert“ hat.

    http://fuckyeahspaceship.tumblr.com/post/131081557493/geek-art-geek-artnet-beautiful-star-trek

  • Das Plakat zu Star Trek 2: „Der Zorn des Khan“
    bringt uns eine herrliche Ansicht der beiden Kampfgegner U.S.S. Enterprise und U.S.S. Reliant im Mutara Nebel. Der zornnige Khan ist dahinter zu sehen und wartet auf die Gelegenheit…

    http://fuckyeahspaceship.tumblr.com/post/131081555498/geek-art-geek-artnet-beautiful-star-trek

  • Das Plakat zu Star Trek 3: „Auf der Suche nach Mr. Spock“
    zeigt Kirk und McCoy auf der Oberfläche des sterbenden Planeten Genesis, während die Reste der zerstörten Enterprise in der Atmosphäre verglühen. Die Untertassensektion wurde durch die eingeleitete Selbstzerstörung nach den Kampfhandlungen mit dem klingonischen Bird of Prey komplett zerstört. Der Rumpf und die Warpgondeln waren noch intakt und bieten deshalb dieses traurig schöne Schauspiel. Gedankensprung: Ist es von der Sternenflotte eigentlich so vorgesehen, dass bei einer Selbstzerstörung nur die Untertassensektion zerstört wird? Im Rumpf befinden sich der Warpkern und, soweit dem Trekker bekannt, auch die Photonentorpedos und diverser anderer cooler Sternenflottenkram (Shuttles, Red Shirts und so Zeug). Im Himmel ist Spocks Gesicht zu erkennen, um den es in diesem Film schließlich auch geht.

    http://fuckyeahspaceship.tumblr.com/post/131081559823/geek-art-geek-artnet-beautiful-star-trek

  • Das Plakat zu Star Trek 4: „Zurück in die Gegenwart“
    Die HMS Bounty – der klingonische Bird of Prey, der nach der Zerstörung der Enterprise von Kirk und Co gekapert wurde, kehrt zur Erde des 20. Jahrhunderts (1986) zurück um einen Buckelwahl zu finden. Das Tier soll mit einer Raumsonde kommunizieren, die im 23. Jahrhundert die Erde bedroht. Sie finden George und Gracie in San Francisco, entführen die Beiden und retten somit die Erde. Am Ende des Films wird das neueste Schiff der Flotte präsentiert: Die U.S.S. Enterprise NCC-1701-A

    http://fuckyeahspaceship.tumblr.com/post/131081551578/geek-art-geek-artnet-beautiful-star-trek

  • Spock, Kirk und McCoy campen am Fuße des El Capitan und warten die Fertigstellung der Umbauten der Enterprise-A ab. Im Himmel sehen wir die galaktische Barriere. Ingesamt ein lahmer Film mit ein paar coolen Sequenzen.
    http://geek-art.tumblr.com/post/49778952527/geek-artnet-beautiful-star-trek-posters-series

  • Das Plakat von Star Trek 6: Das unentdeckte Land
    find ich nochmal richtig lecker. Wir sehen die Excelsior, kurz bevor sie von der Druckwelle des explodierten klingonischen Monds „Praxis“ erfasst wird. Die ganze Story ist wahnsinn und der Film rundum geil. Nur warum Kirks Verteidiger auch Worf hieß (und das zirka 75 Jahre bevor unser Worf seinen Dienst auf der Enterprise antrat) ist mir bis heute schleierhaft.

    http://geek-art.tumblr.com/post/49778960945/geek-artnet-beautiful-star-trek-posters-series

Veröffentlicht inPicdump


"Star Trek Fanart Movie Poster von Matt Ferguson" wurde am 13. Oktober 2015 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.