Zum Inhalt

Google Fotos – sei auch am Rechner kreativ

Animationen, Alben, Collagen nicht nur über die App möglich

​Google Fotos‘ Alben, Collagen und Animationen können nun auch direkt am Rechner erstellt werden. Das sind Kreationen, die von Tante Google aus dem Material bereitgestellt werden, die Du in Google Fotos hoch lädst oder automatisch hochladen lässt. Ein zwei Mal hab ich das selbst schon verwendet, freu‘ mich aber auch immer, wenn mir der Assistent mal wieder eine Kreation vorschlägt.

Google-Fotos-Assistent

Vielleicht mal etwas Grundsätzliches zu Google Fotos: Hierhin werden, wenn Du es willst, alle Medien hochgeladen und gesichert. Von da aus, sichere ich meine Medien. Das bedeutet, dass ich Bilder und Videos aus einem Monat rüber in Google Drive in seinen jeweiligen Ordner ziehe. In Google Drive habe ich dann mein ganzes Bildmaterial im jeweiligen Ordner immer zur Hand. Ich brauche also nur einen Internet-Zugang. Die Bilder und Videos sind noch in den Google Fotos zu sehen, liegen aber eigentlich bereits in ihrem jeweiligen Zielordner. Unterm Strich heißt das für mich:

Google Fotos App Assistent iPhone

Das bedeutet: Ordnung, Sicherheit und maximale Flexibilität. Und ja, ich habe dafür zusätzliche Speicherkapazitäten bei Google gemietet und zahle dafür Geld. Wer das Eine will, sollte das Andere auch mögen.

Von der Google Fotos App kenne ich das schon seit einer ganzen Weile. Zumindest für das Smartphone sind diese Funktionen also nicht neu. Alben, Collagen und Animationen direkt in Google Fotos am Rechner sind jedoch neu. Du kannst jetzt also auch am Rechner ein wenig kreativ werden, ohne Dein Telefon bemühen zu müssen. Es fehlt hier auch noch die Funktion „Video“, die ich auf dem Smartphone bereits finde und nutzen kann. Willst Du es mal versuchen? Geht hier

Veröffentlicht inSmartphone


"Google Fotos – sei auch am Rechner kreativ" wurde am 1. April 2016 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.