Zum Inhalt

Ergebnisse aus der Google Bildersuche speichern


Google testet offenbar ein neues Feature, mit dem ich Bilder aus meiner Google Bildersuche speichern kann. Das ist so eine Art „saved for later“ Funktion. So richtig ausgerollt ist die neue Anwendung aber noch nicht zu sein, denn ich kann die Funktion nur nutzen, wenn ich mein Google-Konto in Englisch betreibe.

Google Bildersuche speichern

So sieht das Ganze dann aus: In der Google Bildersuche klicke ich ein Bild an, bekomme diesen graubraunen Balken dargestellt und habe rechts die Funktion „save“, die ich klicken kann. Daneben finde ich die Übersicht „view saved“, mit der ich mir bereits gespeicherte Suchergebnisse dann anzeigen lassen kann. Die gespeicherten Google-Bilder kann ich über diesen Direktlink aber auch separat aufrufen.

Google Bilder speichern Übersicht Hashtag

Google Saved Images EinstellungenIn der Übersicht Deiner gespeicherten Bilder kann ich meine Ergebnisse auch mit #Hashtags versehen und taggen. Das ist ein cleverer Schachzug, denn wenn das Feature funktioniert und bestehen bleibt, werden sich im Laufe der Zeit einige gesicherte Bilder ansammeln werden. Wichtig ist aber, dass ich Google vorab auf Englisch umstelle. Das funktioniert über das kleine Zahnrad oben rechts und dann stell ich über Sprachen (Languages) einfach von deutsch auf Englisch um. Wenn ich dann wieder auf Deutsch umstelle, kann ich weiterhin auf meine gespeicherten Bilder zugreifen, aber keine neuen Bilder speichern. Wenn Du des Englischen also mächtig bist und das Feature nutzen möchtest, solltest Du einfach bei Englisch bleiben und gut isses. Dann kannst Du die Ergebnisse aus der Google Bildersuche speichern.

Nochmal: Hier ist der Direktlink. Viel Spaß beim ausprobieren.

Veröffentlicht inAm Rechner


"Ergebnisse aus der Google Bildersuche speichern" wurde am 14. April 2016 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.