Zum Inhalt

Wirecard Bank kündigt die Mastercard

Dann nutze ich eben die VISA -Karte

Ab dem März des kommenden Jahres habe ich dann wohl keine virtuelle Prepaid Mastercard mehr. Heute erreicht mich eine Infomail der Wirecard, in der die Ablösung der Mastercard zu einer VISA-Karte ab dem Februar 2017 angekündigt wird. Grundsätzlich kann ich den vorliegenden Unterlagen erstmal keine Verschlechterung entnehmen. Was dann am Ende dabei herumkommt, bleibt aber abzuwarten.

Bisher hat mir die virtuelle Prepaid-Kreditkarte besonders im App Store von Apple und beim Bezahlen meines Google Drive-Kontos sehr geholfen. Monatlich Geld aufladen, von der Kreditkarte abbuchen lassen, Fertig. Keine Karte und durch die Prepaid-Funktion nur ein begrenztes Risiko. Ich persönlich finde die Lösung sehr charmant obwohl es Dienste gibt, die die Kartenbuchung per se ablehnen. Scheinbar ist aus der Kreditkartennummer herauszulesen, ob es sich um eine Postpaid oder Prepaid-Karte handelt. Wenn man zum Beispiel einen Reparaturauftrag bei Apple aufgeben möchte, wird die Karte abgelehnt. Aber es gibt ja Alternativen.

Das Ende der Mastercard bei der Wirecard Bank Nachfolger Visa

Die Infomail zum Thema Mastercard wird zur VISA-Karte:

„Sehr geehrter Herr ,

wir haben wichtige Neuigkeiten für Sie:

Ihre mywirecard MasterCard wird im Februar 2017 zur neuen Prepaid-Lösung mycard2go!

Was bedeutet das für Sie als Kunde?

  • Anstelle Ihrer virtuellen mywirecard MasterCard steht Ihnen nach der Umstellung eine virtuelle mycard2go Visa Karte zur Verfügung. Auf Wunsch erhalten Sie für 9,95 € eine mycard2go Plastikkarte.
  • Ihr Prepaid-Guthaben wird automatisch auf Ihr neues Kartenkonto übertragen. Ihr aktueller Username sowie Ihr Passwort bleiben erhalten und bleiben auch für den Login in Ihr mycard2go Benutzerkonto gültig.
  • Als mywirecard plus Kunde wechseln Sie automatisch in den Produktstatus mycard2go ULTIMATE und können direkt nach der Migration alle Funktionen der mycard2go sowie die maximalen Aufladelimits nutzen.
  • Bitte beachten Sie, dass nach der Umstellung folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preise und Leistungen gelten.

Weitere Information zur Umstellung erhalten Sie im Februar 2017 per E-Mail. Sollten Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, sind wir gerne für Sie da. Sie erreichen uns von montags bis freitags unter 030300110400 oder per E-Mail an service@wirecard.com.

Ihren Widerspruch gegen die automatische Umstellung können Sie bis 31.01.2017 schriftlich an die unten genannte Postadresse richten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Serviceteam von mywirecard“

Gibt’s eigentlich Gründe, eher eine Mastercard als eine VISA-Card haben zu wollen? Ich hab zumindest in der Vergangenheit keinen für mich ausmachen können

Veröffentlicht inWirtschaft


"Wirecard Bank kündigt die Mastercard" wurde am 30. November 2016 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

3 Kommentare

  1. Guido Guido

    Ich hatte einige Jahre ein Kartendoppel bestehend aus Visa und MasterCard, welches meine Hausbank so als Standard angeboten hat. Seit Anfang 2015 gibt es das so nicht mehr und seit dem habe ich nur noch die Visa Card. Bisher kam ich nicht ein einziges Mal in eine Situation, wo ich die MasteCard zwingend benötigt hätte.

    • Gut zu wissen, danke dafür. Bist Du denn auch über Services gestolpert, in denen Deine virtuelle Karte abgelehnt wurde?

  2. Thomas Thomas

    keine schlechteren Konditionen? von wegen: geht praktisch nicht mehr anonym, und deutlich schlechtere Kostensituation… man muss sich halt mal durch die Bedingungen wühlen… ganz klar: „Ihren Widerspruch gegen die automatische Umstellung können Sie bis 31.01.2017 schriftlich an die unten genannte Postadresse richten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.