Zum Inhalt

BTTF meets 911

Sagte "Zurück in die Zukunft" die Zukunft voraus? Teil 1

Zurück in die Zukunft. Ein Film, in dem es um Zeitreisen geht und scheinbar auch die Zukunft vorhersagt. Eigentlich war ich auf der Suche nach dem Beweis, warum die Storyline von Zurück in die Zukunft so nicht funktionieren kann, weil irgendwas mit der Zeitlinie nicht hinhaut. Ich habe den Punkt auch wiedergefunden und komme weiter unten darauf zurück. (Zeitsprung) Während ich auf YouTube so vor mich google (das darf ich so schreiben, denn YouTube gehört Google) stolpere ich über immer mehr Beispiele, in denen Zurück in die Zukunft entweder Bezug auf historische Ereignisse nimmt (Easter Eggs?) oder sogar die Zukunft vorhersagt. Da dieses Thema im Laufe des Artikels immer umfangreicher wird, verlege ich es in mehre Teile. Hier kommt Teil 1: Back to the Future meets 9/11 (BTTF meets 911)

BTTF meets 911

BTTF meets 911


Direktlink: BACK TO THE FUTURE predicts 9/11

Bereits im ersten Film sind viele Referenzen (wenn man sie so interprerieren will) auf 911 zu sehen. So ist es nachts 1:16, was auf einer digitalen Uhr und auf den Kopf gestellt 911 ergeben soll. Der Name der Mall ist Twin Pines Mall (Zwei Pinien Einkaufszentrum). Das Logo sind 2 Pinienbäume, die die World Trade Center symbolisieren sollen. Später im Film kehrt Marty ja zu diesem Parkplatz zurück. Es ist nun der Parkplatz der Lone Pine Mall – Marty hat bei seiner Reise zurück in die Vergangenheit mit dem DeLorean ein paar Pinienbäume umgeballert, so dass wohl nur Eine dessen Ankunft in der Vergangenheit überstanden hat. Der Name Lone Pine Mall und die einzelne Pinie als Logo wird nun als One World Trade Building interpretiert. Im zweiten Film in der Zukunft 2015 (*hust) werden wieder 2 Pinien gezeigt. Diesmal im Fernsehen bei Marty Zuhause. Diese 2 Pinien werden von einem Bild der (damals noch stehenden (der Film ist von 1989)) echten World Trade Center abgelöst. Im Filmchen wird das als Zusammenhang interpretiert. Und dann wäre da auch noch die Lampe in Form einer Fackel. Diese Fackel ist wie die geformt, die auch die Statue of Liberty in die Höhe streckt. Und die steht bekanntlich vor New York City auf Liberty Island. Wenn ich diese Szene dann auch noch auf den Kopf stelle (rein physisch), und die Bildstörung beachte, die der Fernseher zeigt, soll ich erkennen, dass die Türme einstürzen (werden). Wir sollen vor den Einstürzen gewarnt werden. Das wird damit verdeutlicht, dass Marty versucht eine Warnung in Richtung Doc. Emmett Brown auszusprechen. Der will die Warnung aber nicht hören und wird so in der Zukunft von Terroristen erschossen. Auf dem Parkplatz der Twin Pines Mall.

Save the Tower

Ein weiterer Bezug auf die Ereignisse vom 11. September soll die Szene liefern, in der sie von der Sammeltante mit der Spendenbüchse bei knutschen gestört werden. Der Flyer, den sie Marty in die Hand drückt, soll Save the Clock Tower aussagen, wobei ich Clock wohl ignorieren soll. Auch die Uhrzeit, in der der Blitz in die Uhr Rathausuhr einschlägt – es passiert um 10:04 pm – passt nicht ganz. Der Südturm stürzte um 09:58 am ein, der Nordturm kollabierte um 10:28. Ich soll mein Augenmerk noch auf das „Auge der Vorsehung“ richten, das hinter der Sammeltante angebracht ist und die Szenerie überwacht. Auge der Vorsehung = Illuminaten.

1.21 Gigawatt und The Walk

Um den Film und die Ereignisse von 911 weiter zu verknüpfen, kommen nun noch die Arbeiten von Robert Zemeckis zur Sprache. Der Tag in er Zukunft, in die Doc Brown, Marty und Jennifer fahren/fliegen, ist der 21.10.2015. Im TV, in Martys (dem des Jahres 2015) Haus läuft die Szene ab, die ich im vorigen Absatz beschrieben habe. Der Umstand, dass die Tower und auch die Pinien auf einem Monitor zu sehen waren ist der Hinweis, dass sie einen Bezug zu einem Film, die World Trade Center betreffend, herstellen.

Der Film „The Walk“ ist von Robert Zemeckis und in 2015 erschienen. Anders als hier in dem Video beschrieben, ist der Film aber tatsächlich nicht am 21.10.2015 veröffentlicht worden sondern zwischen dem 26.09.2015 und dem 23.01.2016. In keinem Land der Erde (Quelle: IMDB) ist der Film am 21.10.2015 veröffentlicht worden. Die Nummer haut also nicht so richtig hin. Okay, der Verfasser findet noch mehr Parallelen. So geht es in The Walk ja um einen Drahseilakt, der zwischen den Twin Towers stattfindet. Die Warnung, dass mit Doc Brown etwas Schlimmes passieren wird, wird von Marty verfasst, während der Doc das Stahlseil zwischen Kirchturmuhr und Laternenmast spannt, um die 1.21 Gigawatt abzugreifen und den DeLorean mit Marty McFly zurück in die Zukunft zu schicken. Direkt nachdem Marty zurück in die Zukunft geschickt wurde, trifft der andere Marty McFly ein. Der aus dem dritten Teil. Er trägt eine blaue Hose, eine schwarze Jacke und ein rotes Shirt. Genau wie Philippe Petit, als er zum ersten Mal auf dem Dach des Südturms war.

Für mich ist das Ganze nicht so ein Zaubertrick, schließlich ist The Walk im Jahr 2015 erschienen und wurde somit nach Zurück in die Zukunft und 9/11 gedreht. Dass Verbindungen zwischen Marty und den Towern bestehen können, leuchtet mir noch ein. Eine Verbindung zwischen BTTF und The Walk herzustellen ist aber leicht – da der Film, wie bereits erwähnt, nach den Ereignissen gedreht wurde. Diese Parallelen können sehr wohl in künstlerischer Freiheit entstanden sein.

Transzendenz und Monolithen

Für den Verweis der Transzendenz der Ereignisse vom 11. September 2001 (ab hier) mit der Symbolik des Bildschirms (im zweiten Teil von BTTF) und der Präsenz eines „Bildschirms“ in Form des Monolithen (Bildschirm) in Form des Millenium Hilton Hotel direkt am Ground Zero fehlt mir schlicht die Fantasie. Es kann ein Zeichen sein, dass das Zeitportal immer wieder geöffnet wird, denn der Bildschirm berührt wird. In den Filmen von Zurück in die Zukunft, wird der Bildschirm immer wieder vom DeLorean „berührt“. Das passiert, wenn der DeLorean vermeintlich in die Fotobude auf dem Parkplatz von Twin Pines (1985), in das Kino (1955) oder in die Leinwand vom Autokino (1985) fährt. Ich halte es für einen künstlerischen Stil, der so oder so interpretiert werden kann.

Erstes Fazit:
Im Nachhinein sind wirklich viele Verweise auf die Ereignisse vom 9/11 aufgetaucht. Hinweise auf die Ereignisse fanden sich vermeintlich in Matrix, in der Serie „Die Simpsons“ und so auch in der Musik und vielen Cartoons, die vor dem 11. September 2001 produziert wurden. Es stellt sich also die Frage: Hätte die Welt die Ereignisse vorhersehen „müssen“? Ich selbst bleibe dabei: Hinterher ist man immer schlauer. Also Nein.

Logikfehler in der BTTF-Zeitlinie

Ich wollte ja noch thematisieren, warum BTTF nicht funktionieren kann. Zumindest nicht der zweite Teil: In dem Moment, in dem Biff (2015) den Sport Almanac an sein jüngeres Ich übergibt, verändert er die Zeitlinie. Er konnte also gar nicht mehr in „sein“ 2015 zurückkehren sondern nur noch in das „veränderte“ 2015. Damit wäre das Jahr 1985 ein Anderes und Doc Brown könnte/müsste Marty McFly auch gar nicht abholen um seine Kinder zu retten. Somit würden die Beiden auch nie in 2015 ankommen, Biff könnte die Zeitmaschine nicht stehlen und sich selbst nicht den Sport Almanach übergeben. Somit wäre alles wieder beim Alten. Und so weiter und so weiter. Die Jungs aus The Big Bang Theory haben das Thema schon richtig angegriffen aber nicht beendet. Ein feiges, kleines Drehbuch, dass nicht das Thema bedient sondern Sheldon und Leonard darüber streiten lässt, wie denn nun der richtige Satzbau für den Vortrag seiner These zu lauten hat. 😉 Was soll man sagen, Sitcoms eben. 😉


Direktlink: The Big Bang Theory – Zurück in die Zukunft

Veröffentlicht inPolitikWeb, TV, Foto, Musik


"BTTF meets 911" wurde am 14. Februar 2017 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.