Zum Inhalt

Ghostwriter Freeware-Version zum Download


Der Ghostwriter. Ich nutze das Tool seit Jahren, kam aber bisher nicht auf den Gedanken, Dir den kleinen Helfer mal vorzustellen. Das Programm von Tools and More macht im Kern genau das, was ein Ghostwriter per Definition so macht. Er schreibt die Texte, mit denen ich ihn beauftrage. Ich nutze ihn vor Allem für wiederkehrende Eingaben, mit denen ich am Rechner konfrontiert bin. Das wohl banalste Beispiel ist die Verwendung des Ghostwriters für die Eingabe von Zugangsdaten. Zugleich ist es wahrscheinlich auch die gefährlichste. Ich nutze ihn aber auch, um beim Schreiben von Artikel ein Bild links oder rechts auszurichten oder einen bestimmten Abstand zu definieren.

Ghostwriter 2.7 Menü

So funktioniert der Ghostwriter von Tools and More

Tools and More Ghostwriter-AuswahlmenüDas ist das Menü des Ghostwriter. Ich hab hier mal den Eintrag des Kommentars ausgesucht. Viele Blogs wollen ein paar Angaben des Kommentators haben und „verlangen“ in der Regel die gleich Angaben: Name, E-Mail-Adresse, Webseite (wenn vorhanden). Und weil ich faul bin und dazu noch ein notorischer Verschreiber, hab ich mir für genau diese Gelegenheit einen Ghostwriter-Eintrag geschrieben.

  • Ich gehe auf Neu und vergebe einen Namen
  • Jetzt springe ich einfach nur rüber in das Textfeld und benutze die Tasten (nicht die Maus!), die ich normalerweise auch verwenden würde, um online ein Formular auszufüllen.
  • Also:
    Eingabe – Tab-Taste – Eingabe – Tab-Taste – Eingabe
  • Der Ghostwriter merkt sich jeden Tastenanschlag und wird ihn nach dem Speichern und anwählen auch genau so ausführen.

Dieses Spiel lässt sich einfach mit jeder Eingabe fortsetzen – so auch mit Zugangsdaten.

Sicherheitstipp

Beim „programmieren“ von Zugangsdaten habe ich mir angewöhnt, das letzte Enter – also das Abschicken des Befehls – auszulassen. Sollte ich nämlich ein falsches Feld erwischt haben und meine Zugangsdaten nun versehentlich auf irgendeiner anderen Webseite hinterlegen, kann ich sie immer noch löschen. Sonst ist es gut möglich, dass ich meinen Usernamen und mein Passwort irgendwo eintrage, wo ich sie nachher nur noch schwer wieder herausbekomme.

Ghostwriter-Menüanzeige-per-MausDer Ghostwriter wird ausgelöst, indem Du dieses kleine Zettelsymbol mit dem gelben Dreieck unten rechts anklickst. Dann wählst Du einfach die richtige Eingabe aus und er schreibt den Kram für Dich. Simpel. Wer das Programm öfter braucht, kann sich das Menü auch anzeiogen lassen, indem er die Menüanzeige per Maus aktiviert und dann einfach nur noch mit dem Mauszeiger irgendwo an den Bildschirmrand „anschlägt“. Is ganz cool, jedoch brauch ich das Tool dafür zu selten.

Den Ghostwriter gibt es in der letzten Freeware-Variante noch immer bei Chip zum Download und diesen Artikel widme ich Chilibean, dessen Webseiteund Instagram-Account immer einen Besuch wert sind.

Veröffentlicht inSoftware


"Ghostwriter Freeware-Version zum Download" wurde am 22. März 2017 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Matze Matze

    Besten Dank für den Tipp Jan :))

    Gleiches gilt auf dem Mac übrigens via Tastatureinstellungen -> Reiter „Text“ oder mit dem Tool TextExpander (Teuer UiUiUi 😉

    Kann MicroBill das eigentlich auch mit Bordmitteln? –o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.