Zum Inhalt

Bilder und Videos automatisch sichern – mit Google Fotos

...im Verbund mit Google Drive

Du willst sicher sein, dass die Bilder und Videos von Deinem Handy, Smartphone (oder Tablet) oder Deinem Rechner (PC oder MAC) immer und automatisch gesichert sind? Dann hol Dir Google Fotos. So habe ich es gelöst und bin seit mehreren Jahren rundum zufrieden mit dem Dienst. Ich werde ab und an gefragt, wie ich das mache. Und das will ich in diesem Beitrag hier gern einmal beantworten:

Grundsätzliches zur Sicherung und Einrichtung von Google Fotos

Du musstest den Schmerz, Frust und Ärger bereits erleben, wenn Erinnerungen in Form von Bildern und Videos einfach weg sind? Du gehörst zu den Menschen, deren Telefon oder Tablet einer erhöhten Gefahr ausgesetzt ist? Du arbeitest vielleicht auf dem Bau, wirst öfter beklaut, verlierst Dein Telefon immer wieder, bist Mama oder Papa (hach, die lieben Kinderlein) oder gehst gern einfach auf Nummer sicher? Dann hole Dir Google Fotos.

Auf diese Bilder und Videos kannst Du dann von Deinem oder irgendeinem Rechner zugreifen. Gehe einfach zu Google Fotos im Browser oder zu Google Drive und schaue in den Ordner Google Drive ⇒ Google Fotos ⇒ jeweiliger Jahres- und Monatsordner. Grundvoraussetzung ist immer, dass Du Zugangsdaten Deines Google-Kontos kennst.

Google Drive und Google Fotos – wo ist der Unterschied?

Google Fotos kümmert sich um Deine Bilder und Videos. Google Drive ist Deine Online-Festplatte, Deine Cloud, Dein Safe im Netz. In „Fotos“ kannst Du Deine Bilder aufhübschen während Drive in der Tat als Festplatte mit Explorer (Ordnersystem und Dateiverwaltung)zu verstehen ist.

Offtopic:
Drive ist so etwas wie Deine private Google-Suche. Teste es einmal, in dem Du einen Begriff in die Suchfunktion eingibst. Es ist schon beeindruckend, wie Google nicht nur Text in Bildern erkennt sondern ebenfalls Bilder analysiert, interpretiert und Dir zur Verfügung stellt. Ich hab es mal mit dem Begriff Smartphone versucht. Sehr umfangreiche und vor allem genaue Ergebnisse. Zum Beispiel bekam ich Menschen angezeigt, die ein Smartphone in der Hand hielten. Und weder irgendein Text im Bild noch der Ordnername beinhalteten den Begriff.

    3 wichtige Voraussetzungen gibt es:

  1. Du hast ein Google Konto oder legst Dir eins an
  2. Du vertraust Google, dass sich das Unternehmen gut um Deine Privatsphäre kümmert und mit Deinen Daten keinen Schabernack treibt.
  3. Du hast Zugriff auf eine Internetverbindung. Mit Luft und Liebe werden die Daten nicht synchronisiert

Grundsätzlicher Ablauf der Sicherung auf Deinem Telefon oder Tablet

Lade Dir Google Fotos aus Deinem jeweiligen App-Laden herunter

Google Fotos im Android Play Store laden
Google Fotos im Apple App Store laden

Starte das Programm, gib die Zugangsdaten Deines Google Kontos ein und gehe die Einführung durch. Google Fotos wird nun jedes Bild und jedes Video in Deinem Google Konto speichern, das Du machst. Ab jetzt läuft die Sicherung vollautomatisch.

Wichtige Einstellungen in Google Fotos

    Google-Drive-unbegrenzter-Speicher

  1. Werfe dennoch mal einen Blick in die Einstellungen von Google Fotos. Google wirbt damit, dass Du einen unbegrenzten Speicher für Deine Daten hast. Das stimmt, bringt aber Einschränkungen mit. Bilder werden zum Beispiel auf eine Kantenlänge von 2048px an der längsten Seite verkleinert. Das solltest Du vermeiden, wenn Du Deine Bilder in Vollauflösung behalten möchtest.
  2. Die Sicherung Deiner Bilder und Videos läuft im Hintergrund automatisch, wenn Dein Telefon im WLAN und mit einer Stromquelle verbunden ist. Due startest sie aktiv, indem Du die App öffnest und im Vordergrund offen lässt. Die Daten werden dann doppelt so schnell gesichert.

Grundsätzlicher Ablauf der Sicherung mit Google Drive auf Deinem Rechner

Google-Drive-Ordner-PC-Sync

  1. Das Programm Backup and Sync von Google legt einen Ordner auf Deiner Festplatte an. Der trägt den Namen Google Drive. Die Ordnerstruktur hierunter ist genau die selbe, die Du auch online auf drive.google.com vorfinden wird. Wenn Du also hier Dateien (Bilder, Videos, Dokumente etc.) ablegst, dann beginnt der Upload und Du hast Deine Dateien auch online verfügbar.
  2. Auf drive.google.com siehst Du Deine Dateien wieder und kannst sie von überall aufrufen und oder bei Bedarf auf einen anderen Rechner herunterladen. Hier findest Du auch den Ordnerbaum wieder, den Du auf Deiner Festplatte angelegt hast.

Synchronisierung mit dem Google Drive Backup & Sync-Tool und Deinem Rechner

Google-Backup-Sync-Tool-SettingsDu kannst quasi Deinen kompletten Datenbestand mit Google Drive sichern. So hab ich es gemacht. In meinem Fall bezahle ich monatlich 9,99€ Miete für die Bereitstellung von einem Terrabyte für den Cloudspeicher bei Google. Dafür bekomme ich eine permanente Datensicherung und eine de facto permanente Verfügbarkeit. Ein Festplattencrash einer lokalen Festplatte ist mir herzlich egal. Selbst wenn in einem Rechenzentrum bei Google eine Festplatte abrauscht, ist mir das egal. Sie wird gespiegelt – in Echtzeit. Meine Bilder und Videos und Unterlagen bleiben erhalten.

1TB Speicher zu haben ist toll aber nicht mehr ganz so toll, wenn meine lokale Festplatte nur 500GB Speicher zur Verfügung hat. Also sortiere ich aus. Im Backup & Sync-Tool von Google lege ich fest, welche Ordner ich lokal nicht mehr gespeichert haben möchte. Diese werden von meiner lokalen Festplatte entfernt, bleiben in Google Drive aber erhalten.

Praxisbeispiel und Anwendung der Archivierung:
Ich unterscheide Bilder Aktuell und Bilder Archiv. Ins Archiv kommen alle Bilder, die älter als 3 Monate sind. Im Tool selbst habe ich festgelegt, dass ich den Ordner Bilder Archiv lokal überhaupt nicht sehen möchte. Also gehe ich online und verschiebe den Ordner dort. Direkt auf drive.google.com. In der Folge wird der entsprechende Unterordner beim nächsten Start meines Rechners von meiner lokalen Festplatte entfernt. Klar, es gilt ja nun die Regel, dass ich den Ordner Bilder Archiv und seine Unterordner nicht mit meiner lokalen Festplatte synchronisiert bekommen möchte. Also sind die Bilder da aber lokal nicht mehr verfügbar. Ich spare lokalen Speicherplatz und habe dennoch eine Datensicherung vorgenommen.

Google Drive an einem fremden Rechner

Wie bereits des Öfteren erwähnt, kannst Du Google Drive oder Google Fotos von jedem internetfähigen Rechner aus aufrufen.

Google Drive aufrufen
Google Fotos aufrufen

Klar, kannst Du an jedem x-beliebigen internetfähigen Rechner auf Deine eigenen und sensiblen Daten zugreifen. Ich selbst bin zu vorsichtig, um meine Zugangsdaten einfach an einem anderen Rechner einzuklöppeln. Zumindest muss es ein Inkognito-Tab sein und selbst dann traue ich dem Frieden nicht. Das muss dann aber wirklich jeder selbst wissen. Ich selbst hole mir lieber ein gesuchtes Bild über mein Handy und versende es im Zweifel oder teile es direkt aus der App heraus.

Chrome-Firefox-Browser-privates-Fenster-Tastenkombination

Fazit und Empfehlung

Ganz am Schluss versuche ich mich noch einmal kurz zu fassen.
Wenn Du Deine Bilder und Videos von Deinem Handy automatisch sichern lassen möchtest, installiere Dir Google Fotos und nutze den Dienst. Er lohnt sich und ist im Falle größerer Datenmengen sein Geld auch noch absolut wert. Darüber hinaus sicherst Du hiermit auch die Daten Deines Rechners automatisch und hast mit dem selben Produkt einen zusätzlichen Schutz und eine permanente Verfügbarkeit.

Google Fotos

Veröffentlicht inAm RechnerSmartphone


"Bilder und Videos automatisch sichern – mit Google Fotos" wurde am 27. März 2018 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.